MYRTLE BANK PUNCH

Moin allerseits!

Habe kürzlich mal wieder in Jeff Berry‘s „Potions of the Caribbean“ geblättert und stieß auf Trader Vic‘s Myrtle Bank Punch.
Vor langer Zeit, in den Anfangstagen meiner Cocktail Leidenschaft, habe ich den Drink schon öfter gemixt.
Der Don hatte mir das Rezept gegeben.
Damals hatte ich aber den passenden Rum nicht zur Hand und zusätzlich habe ich Sirup statt Zucker verwendet.
Dieses Mal habe ich mich zu 99 Prozent an dem Original orientiert.

Trader Vic‘s 1946er
MYRTLE BANK PUNCH
5 cl Lemon Hart Overproof Rum
1 cl Maraschino
1,5 cl Limette
1 Teelöffel Zucker
1 Teelöffel Grenadine
Den Zucker in den Flüssigkeiten unter Rühren auflösen und kräftig auf Eis schütteln.
Auf Crushed Ice abseihen.

Ich habe den Lemon Hart Overproof durch Plantation O. F. T. D. Overproof ersetzt.

Der Lemon Hart ist ein Demerara Rum, aus dem süd-amerikanischen Guyana, das Myrtle Bank Hotel, auf das sich Trader Vic hier bezieht, stand aber in Kingston, Jamaica.
Da nutzte ich die Gelegenheit, um den oben erwähnten und schon vor längerer Zeit erworbenen Plantation Rum endlich zu öffnen.
Dieser Rum ist nämlich ein Blend aus Barbados, Guyana und Jamaica.
Ein würdiger und vor allem passender Ersatz für das Original, wie ich finde.

Geschmacklich eine Wucht!
Der allein schon durch seinen hohen Alkoholhehalt von 69% mächtig daher kommende Rum schlägt voll durch, aber angenehm, ohne die anderen Zutaten zu erschlagen.
Der Maraschino kitzelt die Geschmacksknospen ebenfalls ordentlich durch, die Säure der Limette gibt dem Ganzen den nötigen Kontrapunkt und die Grenadine, fast unmerklich, hält alles im Gleichgewicht.

Wer wie ich einen kräftigen, alkoholischen Drink zu schätzen weiß, kommt hier voll auf seine Kosten!

Ich war schon lange nicht mehr so begeistert von einem Tropensturm!

raul duke

Raul Duke ist soeben aus Las Vegas zurück. Jetlag und Hangover sind ihm unbekannt. Er stand selber schon hinter dem Tresen der Mprezz. Spricht schneller (und mehr), als Dieter Thomas Heck. Hobbys: Wertvolle Glasware vom Tresen fegen. ;-) Aber hallo...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 1 =