Aviation mit dem Paper Aviator

“ÜBER DEN WOLKEN, MUSS DIE FREIHEIT WOHL GRENZENLOS SEIN…”

Als ich hier, an Board der Mprezz, viele Atlantiküberquerungen vorher, das erste Mal den Ur-Alt-Klassiker “Aviation Cocktail” trank, war ich hin und weg.
Ich trank in dem Jahr so viel von dem violetten Zeug, bis ich es nicht mehr sehen konnte!
Mittlerweile habe ich immer eine Pulle Crème de Violette im Regal stehen, und kaufe schon ‘ne neue, bevor die Alte leer ist.
Das Gleiche trifft im Übrigen auch auf Marschino Likör zu, bevorzugt Luxardo.


Aviation Cocktail

4 cl Gin 
1,5 cl Zitrone
1 cl Veilchen
1 cl Maraschino

Alle Zutaten auf Eis rühren und abseihen.
Kirsche als Deko.

Mittlerweile dürfte auch dem letzten Barkeeper klar geworden sein, dass in diesen Drink Veilchen Likör gehört.

Über den Zeitraum vieler Jahrzehnte, war der Aviation mehrheitlich aus den Bars und Büchern verschwunden.

Tauchte er doch mal hier, mal dort aus der Versenkung auf, kam er meistens als simpler
Gin Sour daher, gepimmt einzig und allein mit ein paar Tropfen Maraschino. Laaaaaaangeweile!

Siehe zum Beispiel das “Savoy Cocktail Book”, oder “The Fine Art of Mixing Drinks”, von David A. Embury.

 

Die schöne dezent violette Farbe ist schon mal der erste Grund, warum man diesen Drink lieb gewinnen kann.

Zweitens ist es, als würde man mit der Nase trinken, so leicht und “duftig” kommt der Drink daher.
Üble Zungen (Wie die der besten Frau der Welt) behaupten allerdings, es würde nach Seife schmecken.

Fragt mal Averell Dalton, wie gut Seife schmecken kann!!

Sehr aufgeregt war ich dann vor kurzem, als ich auf Cocktail Virgin Slut eine hochinteressante Abwandlung von dem oben erwähnten Cocktail fand!

Ich brannte förmlich darauf, es auszuprobieren, seht selbst…

PAPER AVIATOR

3 cl Bourbon
1,5 Campari
1,5 Veilchen
1,5 Maraschino
1,5 Zitrone

Alle Zutaten auf Eis schütteln und in ein Cocktail Glas abseihen.

Habe es wie oben beschrieben und einmal wie den echten Aviation versucht, ohne Campari, aber mit Bourbon.
Letzterer schmeckt erstaunlich ähnlich, wie das Gin Original, hat aber eine dermaßen unschöne Farbe, das es ausgeschlossen ist, ihn Gästen zu servieren. (Foto rechts)
Der Paper Aviator hingegen ist der Hit!
Überzeugend!!
Klasse!!!
Der Bourbon und die fruchtig-bitteren Noten des Campari scheinen den Maraschino zurück in einen Fruchtsaft zu verwandeln.
Es schmeckt fast wie ein Aviation mit Sauerkirsche.
Die Optik ist auch sehr schön.
100 Punkte für den Kandidaten.

Wer ihn nicht probiert, ist selber schuld …

Mehr Drinks, siehe unten, “ältere Beiträge”!

raul duke

Raul Duke ist soeben aus Las Vegas zurück. Jetlag und Hangover sind ihm unbekannt. Er stand selber schon hinter dem Tresen der Mprezz. Spricht schneller (und mehr), als Dieter Thomas Heck. Hobbys: Wertvolle Glasware vom Tresen fegen. ;-) Aber hallo...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 17 =