There is Darkness in you: The Black Mojito

Jeder Barkeeper braucht definitiv einen Drink für den man ihn Zeit seines Lebens ans Kreuz nageln kann.

Charles Schumann hat seinen -äh-äh sorry Charles- Swimming Pool für andere ist es
Omas Apfelkuchen, so Grasovka mit Apfelsaft und gerne noch eine Prise Zimt drauf.

Don Sling dachte sich, bevor  jemand anders das erfindet und sein Eigen nennt, macht er es selbst.

The Black Mojito

5cl Cuban Añejo Rum
3cl frische Limette
1-1,5 cl Zuckersirup
o. 2 BL Rohrzucker

die Blättter von 3-4 Minzzweigen

Zubereiten wie einen Rum Collins.
Ansatt mit Soda füllen wir mit Cola auf,
noch mal ankicken und mit einem Dash Angostura versehen.
Garnitur 1-2 Minzzweige.

Und fertig ist der Black Mojito,
ein Drink zwischen Cuba Libre und klar, Mojito.
Und warum? Weil er es kann bzw. die Schicht geht zuende, morgen ist nicht auf und der Don will es sich mit einem Absacker und einer Habano gemütlich machen. Also schön noch ne’ Cuba Libre reindrehen und dann ab nach Hause.
“Ach Mist die schöne Minze, was mach ich denn damit?”
Auf Mojito hab ich keine Lust, auf was mit Rum und Cola schon,
also was soll’s alles zusammen basteln und da man sein Handwerk ja beherrscht,
wird da denn eben schnell der Black Mojito® draus.

Und bitte nicht nachfragen, ich mix euch den genausowenig wie Charles Downfall (S.P)

Also ¡Salute! und holt Hammer und Nägel

Don Sling

Don Sling, bezeichnet sich gerne als Barkeeper in der 3.Generation. 2016 feierte er sein 20 jähriges Tresen Jubiläum. Bottoms Up!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + 8 =