FRÜHSTÜCKS EIER

“Mal sehen, mhhh … ich weiß Gott verdammt nochmal nicht, wer Cecile ist!
Wisst Ihr es?
Vielleicht Little Richard anrufen, aber … nee, das war Lucile…aaach jaa …”

So könnte es sich anhören, in Eurem Kopf, während Ihr am Frühstückstisch sitzt, Euch mit gelb gerauchten Fingern am unrasierten Kinn (oder wer weiß an welchen unrasierten Stellen sonst noch) kratzt und krampfhaft versucht:
1. Das Brummen in Eurem Kopf und das flaue Gefühl in der Magengegend zu unterdrücken.
2. Euch zu erinnern, wer zum Teufel Cecile ist.

Mit Punkt eins ist es wirklich einfach.
Alles Essbare stehen lassen, und Euch einen, oder auch zwei erstklassige Breakfast Drinks wie diesen genehmigen.

Was hilft morgens besser als rohes Ei und ‘n kleines Sektchen?

CECILE PICK ME UP COCKTAIL

6 cl Brandy
1 Tl Puderzucker
1 Eigelb
6-8 cl Champagner

Die Zutaten, außer dem Sekt, auf Eis ausgiebig schütteln (Hardshake), doppelt in ein Weißweinglas abseihen und mit ein wenig Schaumwein aufgießen.

Bei Punkt 2 kann Euch keiner mehr helfen, der noch leben würde, denn der Drink stammt (mal wieder) aus dem Savoy Cocktail Book, das dem aufmerksamen Leser dieses Blogs nicht unbekannt sein sollte und in den frühen 1930er Jahren geschrieben wurde.

Also, pfeift auf Euren Cholesterinspiegel, erfreut Euch des kurzfristig klarer werdenden Schädels, und gönnt Euch noch ein paar mehr von diesem erbaulichen Getränk.
Vielleicht kommt dann auch die Erinnerung zurück, oder der Durst.

Wie Bon Scott in seinen jungen Jahren sang:
“… pick me up, like a Truck…carry me home,
… won’t you carry me home…”!

Aber Cecile?

Who knows!

raul duke

Raul Duke ist soeben aus Las Vegas zurück. Jetlag und Hangover sind ihm unbekannt. Er stand selber schon hinter dem Tresen der Mprezz. Spricht schneller (und mehr), als Dieter Thomas Heck. Hobbys: Wertvolle Glasware vom Tresen fegen. ;-) Aber hallo...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 13 =