CHARTREUSE VERTE, DAS PLUTONIUM DER LIKÖRE!!!

Zuerst einmal, happy new Year, Genossen!

Ich komme leider erst heute dazu, den ersten Post des Jahres abzusetzen, da ich den gestrigen Tag noch schwer mit den Folgen zu kämpfen hatte, den allseits beliebten Don Sling unter den Tisch zu trinken.
Nun geht es uns beiden wieder gut!

Er zog es zum wiederholten Male vor, dem unvermeidbaren Knalltrauma einer Silvesternacht in Berlin zu entfliehen, und ein paar Tage in meinem bescheidenen Heim in der Provinz zu verbringen.
Ähnlich wie ich es ab und zu vorziehe dem Trauma der dauerhaft Mixologischen Wüste der Wesermarsch zu entfliehen und meinen Durst an seinem heimeligen Tresen zu stillen.

Immer wenn ich an meiner Hausbar vorbei gehe, die weiß Gott keiner Wüste gleicht, lächelt mich eine der schönsten Flaschen, die ich mein Eigen nenne, mit einem breiten Grinsen an.
Die Chartreuse Verte.

Wie der Name verrät, in einem tiefem unergründlichen Grün, mit wunderschönem, klassisch, edel wirkendem Etikett.
Leider kommt das erlesne Stöffchen nur sehr selten zum Einsatz, da der Geschmack für viele Menschen etwas gewöhnungsbedürftig ist.
Etwas Seifig, mit meiner Meinung nach starken Fenchelnoten.
Des weiteren verlangt selten jemand nach einem Drink mit Chartreuse, weil es den meisten meiner Freunde einfach nahezu unbekannt ist.
Laut des Dons Meinung, handelt es sich bei Chartreuse Verte um ein klassisches Barkeeper Getränk, das vielen Gästen nur schwer zu vermitteln ist.
Auch ich selbst habe bisher, obwohl ich Chartreuse durch aus zu schätzen wusste, eher selten dafür Verwendung gefunden.
Damit ist jetzt Schluss!!

In den nächsten Wochen werde ich jeweils mindestens ein leckeres Mixgetränk mit der Chartreuse Verte auf diesem Blog posten.

Als dann…die Nummer eins, entdeckt auf TRINKLAUNE!

Gian Franco Polas:
ELIXIER
5 cl Chartreuse Verte 
3 cl Limette
2 cl Zuckersirup
4-5 cl Soda
Viel Minze

Einen Teil der Minze ins Trinkglas geben und mit einem Löffel leicht andrücken. Einen weiteren Teil der Minze und die Flüssigkeiten, ohne Soda, im Shaker muddeln.
Auf Eis schütteln und durch ein Sieb abseihen.
Mit crushed Ice auffüllen und mit 4-5 cl Soda toppen.
Minze als garnitur.

Herrlich erfrischend, eigentlich eher ein Sommerdrink, auf Grund der Farbe auch an zu warm geratenen  Wintertagen prima geeignet für eine Treibhauseffekt-Party.

Die Chartreuse dominiert klar das Getränk und so schmeckt man im ersten Moment etwas wie einen Chartreuse Collins, oder einen Sour.
Nach ein paar Schlückchen, wenn sich die Zunge an die Vielzahl von Kräutern gewöhnt hat, mit der die Chartreuse auffwartet, kommt langsam aber sicher die Minze zum Vorschein und beruhigt die Geschmacksknospen mit ihrem gewohnt frischen Geschmack.

FANTASTISCH!!!

Erwähnung sollte an dieser Stelle finden, das ich 2016 schon über den FINAL WARD, den BIKINI ATOLL und Anno 2017 THE GREENBELT auf diesem Blog geschrieben habe.
Alles ebenfalls Drinks mit Chartreuse Verte.

Nun, wer nicht schon eine Pulle davon in seinem Spirituosenkabinett stehen hat, auf zum Händler des Vertrauens, Chartreuse kaufen und….

raul duke

Raul Duke ist soeben aus Las Vegas zurück. Jetlag und Hangover sind ihm unbekannt. Er stand selber schon hinter dem Tresen der Mprezz. Spricht schneller (und mehr), als Dieter Thomas Heck. Hobbys: Wertvolle Glasware vom Tresen fegen. ;-) Aber hallo...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × eins =