JOCOCOHANNA

OH MEIN GOTT! SIE WOLLTE UNBEDINGT … PIÑA COLADA, ODER SO!

Ähhh, geht eigentlich gar nicht!
Hab mich den ganzen Abend geweigert.

“Irgendwas mit Sahne, aber nichts mit Minze, am liebsten aber Piña Colada … aber bitte mit Sahne …”

Irgendwann gegen Mitternacht hab ich mich erweichen lassen, da wir an diesem Abend ausnahmsweise frische Ananas im Haus hatten.

Hab, locker aus dem Handgelenk ‘ne eigene Mischung zusammen gekippt, der Ehre halber …

Raul Duke’s
JOCOCOHANNA
4 cl Dark Jamaican Rum
1,5 cl Falernum
1,5 cl Apricot
3 cl frische Ananas
2 cl Kokosmilch
2 cl Limette
Ananas im Blender pürieren und dann alle Zutaten auf Eis schütteln und auf crushed Ice abseihen.

Gar nicht schlecht.
Nicht ganz so fettig aufgrund der fehlenden Sahne, und auf jeden Fall besser als das Original!

Alle haben ausgetrunken und Johana hat gelächelt.

raul duke

Raul Duke ist soeben aus Las Vegas zurück. Jetlag und Hangover sind ihm unbekannt. Er stand selber schon hinter dem Tresen der Mprezz. Spricht schneller (und mehr), als Dieter Thomas Heck. Hobbys: Wertvolle Glasware vom Tresen fegen. ;-) Aber hallo...

2 thoughts on “JOCOCOHANNA

  • 18. September 2017 um 14:12
    Permalink

    Dem muß ich denn mal einen schöne Original Piña C. gegenüberstellen,
    die ist nämlich gar nicht so scheiße und hat tatsächlich keine Sahne.
    Danke Merkel (?) oder Charles Schumann.

    Antwort
    • 19. September 2017 um 11:05
      Permalink

      na siehste, da haste ja ne Hausaufgabe für nächste Woche, hihihi…

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei − zwei =