PALOMINO TRAUBE, BLAUE AGAVE UND GÄNSEBLÜMCHEN

Mal wieder was knappes Historisches trinken, was Althergebrachtes, was Schönes!
Schön einfach?
Weit gefehlt!
Der Teufel steckt schon wieder im Detail.
Meistens findet man Sidecar Rezepte, die aus drei Zutaten bestehen und zu gleichen Teilen gemixt werden.
Je nachdem, welchen Cognac, Weinbrand oder Brandy man verwendet und genauso wichtig,
welchen Orangenlikör, sind die Ergebnisse allerdings von bescheiden bis erstklassig anzusehen.

Hier eine Version:

SIDECAR
6 cl BRANDY
3 cl Zitrone
2 cl Dry Curaçao
dashes dunkler sirup

Alle Zutaten auf Eis schütteln und abseihen.

Der Sidecar ist nach David A. Embury einer von sechs Grund Cocktails, in die er die Welt der Alkoholhaltigen Drinks in seinem Buch, “The fine Art of mixing Drinks” einteilt.

Dieses etwas abgewandelte Rezept , enthält ein bisschen braunen Zucker, um den recht trockenen Dry Curaçao von Pierre Ferrand zu kontern, denn beides zusammen gibt der Geschichte etwas mehr Tiefe, jedenfalls meiner Meinung nach.
Der Brandy ist verdoppelt worden, im vergleich zum gängigen Rezept.

Sehr ähnlich im Rezept ist die MARGARITA, ein Bestseller und Weltstar!

MARGARITA
5 cl Tequila Reposado
3 cl Limette
2 cl Cointreau
1 Dash Orange bitters
1 Dash Grapefruit Bitters
Alle Zutaten schütteln und auf frisches Eis Abseihen.
Für die Garnitur den Salzrand am Glas nicht vergessen.

Ja, ja, ja, meistens wird dieser Drink abgeseiht, und straight up in einem speziellen MARGARITA GLAS serviert.
A: Ich finde diese Gläser absolut affig.
B: Das ist geschmacklich ein sehr robuster Drink, der es durchaus verträgt on the Rocks serviert zu werden.

Über die Unsitte, eine FROZEN MARGARITA zu trinken, ist mit dem Wort Unsitte schon genüge getan.

So, liebe Leser, wer aufmerksam die obigen Zeilen verschlungen hat, und nicht nur die erwähnten Drinks, dem sollte aufgefallen sein, das man die MARGARITA ohne Weiteres als einen TEQUILA SIDECAR bezeichnen könnte.
Der Grundspirituose geschuldet, nimmt man an dieser Stelle Limette statt Zitrone, ansonsten kommt als “Flavoring Agent” ebenfalls ein Orangenlikör zum Einsatz.

MARGARITA und SIDECAR zusammen genommen basieren wiederum auf der BRANDY DAISY und der TEQUILA DAISY!
Die DAISY ist eine sehr alte Kategorie von Cocktails, die weit ins 19. Jahrhundert zurück geht, und damals in Nord Amerika und Europa weit verbreitet war und aus einer Grundspirituose, gepaart mit Zitrus und einem Sirup, z.B. Grenadine, oder einem Likör gemixt wird. Meistens spritzt man den Drink leicht mit Soda auf.

So, jetzt sind wir, dank David A. Embury und David Wondrich wieder einmal der göttlichen Allwissenheit ein gutes Stück näher gekommen.

“Oh Allmacht, süsse Allmacht!

Zu Letzt noch dieses:
Margarita heißt DAISY, heißt GÄNSEBLÜMCHEN!

Große Drinks, viel schlau, viele Drinks, viel blau!!

raul duke

Raul Duke ist soeben aus Las Vegas zurück. Jetlag und Hangover sind ihm unbekannt. Er stand selber schon hinter dem Tresen der Mprezz. Spricht schneller (und mehr), als Dieter Thomas Heck. Hobbys: Wertvolle Glasware vom Tresen fegen. ;-) Aber hallo...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 1 =